? Kurzrückblick auf den Infoabend am 02. September

Gestern war es endlich soweit. Nach mehreren Zeitungsberichten, einem Beitrag im WDR und viel Planung haben wir unser Konzept im Adler allen Interessenten präsentiert.
Trotz einiger technischer Probleme konnten wir in knapp zwei Stunden unsere Vorstellungen erläutern und viele Fragen der Anwesenden beantworten. Sehr positiv überrascht waren wir von der großartigen Resonanz. Der Adlersaal wurde so voll, dass die letzten Besucher gar nicht mehr rein kamen. Was genau besprochen wurde, werden wir in Kürze in einem Protokoll veröffentlichen.

Ideen für den Adler, für die Veranstaltungen und Eigenleistungen
Ein zentraler Punkt des Abends war es abzufragen, welche Ideen die künftigen Mitglieder der Genossenschaft haben. Dafür hatten wir zum einen Zettel verteilt und zum anderen ein neues Webformular versprochen. Dieses Formular ist jetzt online!

In diesem Formular kann jeder seine Ideen eintragen und noch einmal angeben, wieviele Anteile er zeichnen möchte. Alle, die sich bereits als “ernsthafte Interessierte” gemeldet haben und auch nicht mehr als einen Anteil von 1.000 € erwerben möchten, brauchen sich nicht erneut hier eintragen!

Ideen & ernsthaftes Interesse (Upgrade)

    Wieviele Anteile an der Genossenschaft (1000€ je Anteil) möchtest Du erwerben?: (Pflichtfeld)

    Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Die Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@adler-erhalten.de widerrufen werden.

    Wir freuen uns auf viele tolle Ideen und halten euch weiterhin auf dem Laufenden über das, was passiert!

    Euer adler-erhalten Team

    6 Antworten auf „? Kurzrückblick auf den Infoabend am 02. September“

    1. Hallo,
      ich habe mich bereits vor einigen Tagen bei euch mit “ernsthaften Interesse” eingetragen. Nach einiger Überlegung möchten sich jetzt alle Familienmitglieder mit 1.000€ beteiligen. Aus dem Grund werden wir uns alle 4 persönlich über dieses Formular registrieren ( Johanna, Marina, Ute & Oliver). Ihr könnt also meinen eintag vom 28.08.2019 (Ute & Oliver Taiber) löschen.

    2. Hallo,

      leider konnte ich bisher an keiner Veranstaltung teilnehmen. Das Thema ist aber auf jeden Fall wichtig und richtig.

      Ich halte es für sinnvoll, wenn es auch einen Förderverein parallel zur Genossenschaft gäbe. Die Genossenschaft macht für alle Menschen Sinn, die sich auch regelmäßig im Adler treffen und Nutzen aus der Mitgliedschaft ziehen wollen. Es gibt aber sicher auch Menschen (und Firmen), die nicht Teil einer aktiven Gemeinschaft sein möchten und dennoch helfen wollen.

      Ein gemeinnütziger Förderverein könnte diese Menschen auffangen, Spenden einsammeln und an die Genossenschaft direkt oder indirekt weitergeben. So könnten dann auch Benefiz-Veranstaltungen nicht nur kostengünstig abgewickelt werden sondern auch für die auftretenden Künstler mit einer Spendenquittung belohnt werden. Sicherlich wäre dies ein zusätzlicher Motovationsschub.

      Ebenso könnten Menschen, denen 1000 EUR zu viel sind, über diesen Kanal helfen. Auch kleine Beiträge helfen, Veranstaltungen erschwinglich zu machen. Den Mitgliedern wird dann ein Rabatt eingeräumt oder es werden exklusive Veranstaltungen angeboten. Da findet sich sicherlich was.

      Der Aufwand zur Gründung eines Vereins ist überschaubar. Der Nutzen ist relativ groß. 7 Gründungsmitglieder zu finden, dürfte nicht das Problem sein. Und sicherlich findet sich ein Notar, der den Verein als erste Spende kostenfrei eintragen lässt 😉

      Wenn Hilfe zur Gründung benötigt wird, sehe ich gerne zur Seite.

    3. Seht euch mal “zum-schanko.de” an. Dort wurde ähnliches auf die Beine gestellt.
      Das wurde vor kurzem im Fernsehen vorgestellt und der Initiator sagte das er ähnlichen Projekten positiv gegenübersteht und gerne mit Rat zu Seite steht.

    Schreibe einen Kommentar